Direkt zum Hauptbereich

Royal Passion (Rezension)



              Wir wussten beide – Liebe war manchmal nicht genug
                                                           Clara, Seite 413
Inhalt:

Clara Bishop hat grade ihren Abschluss an der Oxford University  gemacht und trifft auf der Abschlussfeier, zu der sie nur ihrer Freundin Belle zuliebe geht, auf einen der sexyesten Männer den sie je begegnet ist. Währen eines kurzen Gespräches zieht der Fremde sie zu sich und küsst sie dermaßen leidenschaftlich, dass sie völlig überwältigt ist. Doch direkt danach verschwindet der Fremde, ohne das sie seinen Namen weiß.
Als an nächsten Morgen ein Bild von ihr und Mister X in der Zeitung ist und jede Menge Reporter vor ihrer Tür lauern, stellt Clara fest das der große unbekannte niemand geringeres ist, als der englische
Thronfolger Prinz Alexander. Das schwarze Schaf der Familie und Bad Boy des Königshauses.
Als Clara schon der Meinung ist, das es nichts weiter als dieser eine Kuss war, lässt Alexander sie zu sich rufen und bittet sie um eine Nacht. Eine Nacht die ihr Leben und ihre Lust für immer ändern wird.

Die Autorin: 

Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine Hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, Gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneve Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte die Bestsellerlisten von New York Times und USA Today.

Fazit/ Meine Meinung:



Royal Passion ist ein klasse Auftakt für die neue Reihe von Geneva Lee.
Mit ihrem Schreibstil in der ich-perspektive kann man sich super in die Geschichte einfügen. Und ich persönlich mag diese schreibrichtung am liebsten. 

Als ich das Buch gekauft habe, dachte ich allerdings, es wäre „nur“ eine Liebesgeschichte. Wie sich rausgestellt hat, geht es mehr in die erotische Richtung. 

Ich muss sagen bei diesem Buch gehen die Meinungen weit auseinander. Entweder mag man es, oder man hasst es. 

Ich persönlich mag es. Teilweise finde ich die Wortwahl zwar etwas obszön. Diese "Getto" sprache, hat meiner Meinung nach viel Kaputt gemach. 
Aber im großen und ganzen hab ich das Buch geliebt und innerhalb von zwei Tagen gelesen! 
Die Story fand ich einfach toll. Ein einfaches Mädchen, das sich unverhofft in den Kronprinzen verliebt und dadurch ins öffentliche Leben rückt, ist schon wie im Märchen.
Und das dieser Kronprinz, auch noch so ein Bad Boy ist, macht die Sache richtig interessant.
Jedoch hab ich manchmal echt gedacht: Hoffentlich sieht man mir jetzt nicht an, wiesehr mich das ganze fasziniert, aufwühlt oder abstößt? Ich kann es echt nicht sagen.

Man sollte es aufjedenfall zu hause lesen. (meine persönliche Meinung) ich finde dieses Buch aufjedenfall für die Leute empfehlenswert die gerne in dieser Richtung lesen, aber auch für jemanden der gerne mal etwas anderes ausprobieren möchte (Lesetechnisch versteht sich)
Von mir bekommt Royal Passion 3 1/2 Herzen da ich mir immernochnicht so ganz sicher bin, was ich davon halten soll. In jedem Fall werde ich mir noch den zweiten Band besorgen.

Bewertung:

Fakten:

Erschienen Blanvalet Verlag      
Das Taschenbuch hat 430 Seiten (bis zur Danksagung)
Erscheinungsdatum war der  18.01.2016
ISN: 978-3-7341-0283-7
Es kostet als Taschenbuch 12,99 €
Hier geht's zum Buch Blanvalet Verlag, Amazon, Thalia



 

Bis bald
Steffi

Kommentare

Kommentar veröffentlichen