Freitag, 27. Mai 2016

Silber - Das dritte Buch der Träume (Rezension)

Inhalt:

Liv hat dieses mal gleich mehrere Baustellen. Zum einen ist da die Sache, dass sie Henry angelogen hat (sie hat ihm erzählt das sie schon mal einen Freund hatte mit dem sie schon „Erfahrungen“ gesammelt hat). Außerdem wird die Sache mit den Träumen immer verzwickter, da Arthur einen weg gefunden hat andere im Traum so zu manipulieren, das sie im wahren Leben ziemlich „verrückte“ Sachen machen. Und weil das noch nicht schlimm genug ist wollen ihre Mutter und der Vater von Grayson heiraten. An sich wäre das ja halb so wild, wenn da nicht das Bocker wäre, das ganz andere Pläne hat als das Brautpaar. 


Fazit/Meinung:
Ich fand das Buch nicht schlecht. Zwar nicht ganz so gut wie 1+2, aber dennoch gut. Es ist
gut geschriebeen und lässt einen richtig mit fiebern. Das einzige was ich als etwas anstrengend empfand, waren die ständigen Gedanken über die Lüge wegen Liv‘s  „Exfreund“ und was sie dagegen tun kann.
Mir fehlen zum Schluß ein paar Aufkärungen. Ich finde es schade, dass so vieles nur kurz im Nebensatz abgefertigt werden. Es gibt leider manche Dinge die garnicht aufgelöst werden. 

Achtung Spoiler!!!
Wie zum Beispiel die Fragen wie ist Emely in den Koridor gekommen?
Wie hat es Mia in den Korridor geschaft?
Wie reagiert Grayson darauf, dass seine Schwester Secrecy ist? 
Was passiert wenn nochmal jemand zu Persephone sagt?
Deshalb gibt es leider nur 4 Herzen. ;)
           
Bewertung:
Fakten:
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 08.10.2015
ISN: 978-3-8414-2168-5
Hier geht's zum Buch:Amazon, fischerverlage

Bis bald

Steffi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen